Alles öko, oder was?

IF

Wie bereits im ersten Post vorgenommen, möchte ich in diesem Blog auch versuchen, mal etwas Licht ins Dunkel der Bio-Branche zu bringen. Immer wieder werden wir vor die Wahl gestellt: das billige Massenprodukt, um den Geldbeutel zu schonen oder das grüne Bioprodukt, um das Gewissen zu beruhigen.

„Nimm doch das Bioprodukt“, fordert das Engelchen auf deiner Schulter, „da sind die Tiere glücklich, die Umwelt sauber, die Produkte mit Liebe gemacht und es tut einfach Gutes :).“ – Aber tun sie das wirklich, sind Bio-Siegel wirklich das, was wir von ihnen erwarten? Diese Frage kann nicht so pauschal beantwortet werden, schließlich gibt es nicht nur ein Bio-Siegel, sondern ziemlich viele. Folglich auch ziemlich viele Antworten auf diese Frage.

siegel

Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass man Bio auf keinen Fall mit „perfekt“ gleichsetzen darf! Bio-Lebensmittel sind, genau wie ihre konventionellen Kollegen, ein Massenprodukt mit demgleichen Preisdruck. Normgerechte Ware ohne Schönheitsfehler, große Mengen, alles zu jeder Jahreszeit – dem kann nur eine industriell organisierte Landwirtschaft gerecht werden. Zusätzlich steht es oft auch um die Kontrollen mehr schlecht als recht – schwarze Schafe sind also durchaus möglich. Aber auch wenn es immer wieder Skandale mit Bio-Produkten gibt, sollte man das ganze auf keinen Fall total verteufeln. Ganz sicher ist Bio nämlich ein sehr guter Ansatz und der Verbraucher hat durchaus die Chance schön weiße Schafe herauszusuchen. Vor allem die beiden Verbände „Demeter“ und „Bioland“ sind für ihre strengen Richtlinien bekannt.

Aber was würde unser Engelchen raten? – „Gehirn einschalten! Im Winter können bei uns keine Erdbeeren ressourcenschonend produziert werden und ein Transport über die halbe Welt ist sicher nicht umweltbewusst! Am besten, mein liebes Kind, du gehst direkt zu deinem Biobauern, überzeugst dich selbst von der Qualität seines Hofes und unterstützt so ganz sicher das, was du unterstützen möchtest. Und was du nie vergessen darfst: Qualität hat seinen Preis! Echte Qualität muss seinen Preis haben – das muss endlich anerkannt werden!“

Und für alle, die es genau wissen wollen: am 3.6. kommt auf Arte der Film „Die Bio-Illusion“. Der Artikel darüber in der Fernsehzeitschrift hat mir den Stups gegeben, diesen Post zu schreiben – der hinterfragt die ganze Bio-Geschichte nämlich schon ziemlich gut (was erwartet uns dann wohl erst beim Film ;)). Ich werde mir diese Dokumentation also auf jeden Fall anschauen und euch anschließend darüber berichten.

IF

Was denkt ihr denn über Bio – oder doch nicht Bio?

glg,

Hanniballchen

Advertisements

5 Gedanken zu “Alles öko, oder was?

  1. Was ‚bio‘ angeht, bin ich im Moment wegen einiger negativer Erfahrungen (Markt) etwas verunsichert und hinterfrage das auch. Wenn ‚bio‘ von weit herkommt, ist es sowieso schon alleine deshalb fragwürdig. Es macht sicher nur Sinn in Verbindung mit ‚regional‘. Ich bin also noch auf der Suche, finde aber ‚bio‘ grundsätzlich besser als ’nicht bio‘.
    LG, Franka

    • Huhu,
      vielen Dank für deinen Kommentar :). Was ich auch immer wieder ziemlich komisch finde: „normale“ Bananen kauft man lose, während Bio-Bananen oft extra in einer Plastiktüte verpackt sind… Grundsätzlich gibt es denke ich einfach sehr viele Abstufungen im Bio-Bereich; so kann man irgendwelchen Discounter-Biokäse sicher nicht mit einem aus dem Tagwerk, einem Biomarkt etc. gleichsetzen…
      Naja, mal schaun, was sich noch so alles über Bio herausfinden lässt 😉
      glg,
      Hanniballchen

      • Ich habe immer den Eindruck, man kann nur zwischen zwei Übeln wählen. Dann muss man halt das kleinere wählen 😉

  2. Huhu (:
    ein sehr spannendes Thema.
    Doch was macht man, als Großstatdbewohner? Wir haben einen Martk, der dreimal Wöchentlich bei uns statt findet. Wir kaufen dort oft Sachen, aber auf die Dauer ist sowohl Bio, als auch frische Wahre zu teuer. Wir geben unser beste, aber irgendwo sind auch Grenzen. Aber ansonsten sehe ich es wie Franka: Bio ist besser, als nicht Bio. (:

    • Huhu Voy,
      vielen Dank für deinen Kommi :). Wenn man in der Stadt wohnt, ist das Ganze natürlich wirklich nicht so einfach… da ist so ein Markt eigentlich eine super Sache.
      Aber du hast recht: „gutes“ Bio hat einfach seinen Preis. Das kann man sich teilweise wirklich kaum leisten…
      Naja, ich denke, der gute Wille zählt 🙂
      glg,
      Hanniballchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s